Müllkunst zum Mitmachen – Müllkunst-Adventskalender

Seit September sammle ich Müll in Nottuln. Inzwischen platzt mein kleines Atelier in unserem Wohnhaus aus allen Nähten. Deshalb habe ich beschlossen, einen Raum in Nottuln zu suchen, der sowohl als Atelier als auch für Kunst-Workshops genutzt werden kann. Um meinem Projekt Müllgestalten und mir als Künstlerin vor Ort mehr Aufmerksamkeit zu ermöglichen, möchte ich die bisher entstandenen Müllgestalten corona-konform präsentieren. Zum Beispiel im Dezember in einer Art Adventskalender an der frischen Luft. Im Gespräch mit Kulturkoordinatorin Lea Jockisch von der Gemeinde Nottuln entstand dann die Idee, einen Müllkunst-Adventskalender zum Mitmachen anzubieten.

Adventskalender für Familien und Müllkunst-Begeisterte, Idee und Planung

Als Ort dafür habe ich mir den Niederstockumer Weg ausgesucht. Von meinem Atelierfenster kann ich nämlich beobachten, dass hier täglich viele Menschen spazierengehen, um die Hirsche der Familie Hinsenhofen zu besuchen. Gerade in der Pandemie ist das Hirschgehege zum beliebten Ausflusgziel für Familien geworden. Mir ist aufgefallen, dass am Niederstockumer Weg zwischen der Rudolf-Harbig-Straße und dem Grauten Ihl zufällig 24 Bäume stehen. Das passt natürlich perfekt für den Adventskalender! Ursprünglich waren es sogar noch mehr Bäume, aber einige haben den Dürrestress der letzten Jahre nicht überstanden. Wer genau hinschaut, erkennt die Lücken. Der Klimawandel findet direkt vor der Haustür statt. Ich hoffe, dass durch diese Müllkunst-Aktion zum Mitmachen auch die Straßenbäume mehr ins Bewusstsein der Menschen rücken, damit sie uns noch lange erhalten bleiben.

24 Bäume als Stationen für den Müllkunst-Adventskalender

Der Müllkunst-Adventskalender ist ein Adventskalender der sich füllt, anstatt täglich leerer zu werden. An den Bäumen zwischen der Rudolf-Harbig-Straße und dem Grauten Ihl werde ich 24 Stationen einrichten. Jede Station wird mit einem Tannenzweig und einer roten Kugel mit Zahl geschmückt. An den Bäumen werden Drähte mit Wäscheklammern angebracht. So können die Müllkunstwerke einfach an den Stationen befestigt werden.


Adventskalender-Schild, rote Kugeln und Etiketten mit QR-Code

Ein Schild weist vom Dorf aus auf den Müllunst-Adventskalender hin. An einigen Bäumen hängen Etiketten mit einem QR-Code, der über meine Webseite auf die Müllkunst-Aktion zum Mitmachen hinweist. Auch ein kleines Gewinnspiel ist geplant, um viel Menschen zum Mitmachen zu bewegen zum Mitmachen zu animieren.


Aufruf zur Müllkunst im Advent!

Im nottulner Lokalteil der Westfälischen Nachtrichten erscheint am 21. November mein Aufruf zur Müllkunst.

Katja Enseling plant Mitmach-Adventskalender im Niederstockumer Weg