Osterhasen aus Eierschalen

Osterhasen aus Eierschalen – nachhaltige Frühlingsdeko in Naturfarben basteln

Falls ihr diese Jahr eure Osterdeko selber basteln möchtet, sammelt doch schon mal alle Eierschalen, die beim kochen und Backen anfallen. Daraus lassen sich diese zauberhaften, kleinen Osterhasen als Anhänger für den Frühlingsstrauch basteln. Eierschalen sind ein tolles Naturmaterial, dass mit seiner dezenten Tönung gut mit anderen Farben kombiniert werden kann. Ich sammle sie das ganze Jahr über, auch wenn sie hauptsächlich im Frühling zum Einsatz kommen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Braun- und Beigetöne der Eierschalen sind. Manche haben sogar kleine Sprenkel. Auch die Oberfläche ist mal glatt und mal etwas rauer. Weiße und farbige Eierschalen kombiniert mag ich besonders gern. Sammelt also am besten weiße und braune Eierschalen. Ihr könnt ja auch mit Freunden sammeln und eine gemeinsame Bastelaktion auf die Beine stellen. An Forsythien- oder ander Frühlingszweige gehängt, sorgen die rundlichen Osterhasen aus Eierschalen für gemütliche Frühlings- oder Osterstimmung.

Bevor es mit dem Basteln losgeht, verrate ich euch jetzt noch ein paar Tipps für die Materialsammlung.

Tipp für die Eierschalensammlung

Für die Osterhasen braucht ihr sowohl halbe als auch etwa dreiviertelgroße Eierschalen. Am besten achtet ihr schon beim Aufschlagen der Eier darauf, dass ihr später von beiden Größen genug habt. Dreiviertelgroße Eierschalen erhatet ihr, wenn ihr das Ei oben an der Kappe oder am unteren Boden aufschlagt. Für jeden Hasen braucht ihr von jeder Größe eine Schale. Die dreiviertelgroße Schale ist das Ober- und die halbe Eierschale das Unterteil des Osterhäschens. Das es unterschiedlich große Eier gibt, ist es gut, sich einen größeren Schalenvorrat anzulegen und dann ineinander passende Schalen zusammenzusuchen. Stellt euch auch darauf ein, dass mal eine Eierschale zerbricht… Im Zweifelsfall also besser zuviel als zuwenig Schalen sammeln. Was übrig bleibt, kann anschließend auf den Kompost oder in der Biotonne entsorgt, oder für weitere Bastelprojekte verwendet werden. Alternativ könnt ihr für die Häschen auch Eier auspusten und dann in eine halbe Eierschale kleben.


Material für die Osterhasen aus Eierschalen

  • Eierschalen in Braun und Weiß
  • Papier in Braun und Weiß
  • Streichhölzer
  • Nähgarn zum Aufhängen

Außerdem braucht ihr

  • Schere
  • Acrylfarbe in Schwarz
  • Bleistift
  • Zahnstocher
  • spitzes Messer oder Prickelnadel
  • Heißklebepistole
  • Bastelkleber

Bastelanleitung für die Osterhasen aus Eierschalen

1 Hasenkörper aus Eierschalen kleben

Zuerst sucht ihr für jedes Häschen zwei passende Eierschalen zusammen. Nehmt für das Oberteil eine etwa dreiviertelgroße und für das Unterteil eine halbe Eierschale. Klasse sieht es aus, wenn die Farben der beiden Eierschalen unterschiedlich sind. Probiert, ob die Schalen ineinander passen. Dann schnappt euch die Heißklebepistole und klebt den Hasenkörper vorsichtig zusammen.

2 Ohren ankleben

Als nächstes schneidet ihr aus weißem und braunem Papier kleine Hasenohren aus. Klebt sie mit Bastelkleber an die Hasenkörper.

3 Gesicht aufmalen

Das winzige Geisicht lässt sich gut mit einem Zahnstocher auftupfen. Zeichnet es mit einem Bleistift vor oder tupft einfach mit schwarzer Acrylfarbe drauflos, ganz wie ihr mögt. Damit die Hasen beim Bemalen nicht wegkullern, legt sie am besten in einem Eierkarton oder in einem Eierbecher ab. Anschließend die Farbe gut trocknen lassen.

4 Loch für den Aufhänger picken

Damit ihr eure Osterhasen aus Eierschalen aufhängen könnt, pickt ihr oben in jeden Hasenkopf ein kleines Loch. Das geht ganz gut mit einer Prickelnadel oder einem spitzen Messer. Aber mit Fingerspitzengefühl! Nicht durchstechen, denn dann zerbrechen die Eierschalen schnell. Einfach so lange auf der Stelle picken, bis ein Loch von etwa 4 mm Durchmesser entsteht.

5 Aufhänger anbringen

Zum Schluss bekommt jedes Häschen noch einen Aufhänger aus Nähgarn und Streichhölzern. Vielleicht kennt ihr die Nähgarn-Streichholz-Aufhänger für Ostereier noch aus eurer Kindheit? Brecht einige Streichhölzer in der Mitte durch. Schneidet für jeden Aufhänger einen etwa 25 cm langen Faden ab und verknotet die Fadenenden miteinander. Dann befestigt ihr die Garnschlaufe mittig an einem halben Streichholz – fertig ist der Aufhänger. Versenkt die Aufhänger mit dem halben Streichholz so in den Eierschalen-Häschen, dass die Fadenschlaufe hinausschaut. Dann sind eure Osthasen bereit zum Aufhängen!


Ab an den Strauch!

Jetzt braucht ihr nur noch ein paar schöne Zweige und schon habt ihr eine feine Frühlingsdekoration für euer Zuhause. Ich mag die naturfarbenen Hasenanhänger besonders gern an blühenden Forsythienzweigen. Wenn ich die Häschen zwischen den gelben Blüten schaukeln sehe, kriege ich immer gute Laune!


Noch mehr frühlingshafte Bastelideen mit Eierschalen

Falls euch die Eirschalen als frühlingshaftes und nachhaltiges Bastelmaterial auch so gut gefallen, schaut mal ins Honigkukuk-Archiv. Dort finde ihr noch mehr Bastelideen mit diesem tollen Naturmaterial. Die pastellfarbenen Vasen und die Eierschalen-Kerzen eignen sich auch wunderbar als Mitbringsel in der Frühlings- und Osterzeit.

Fröhliche Eierschalen-Experimente wünscht euch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zustimmung zu Cookies zurücksetzen