Kratzpapier selber machen

Einfach cool: selbst gemachtes Kratzpapier // Anleitung für Kratzpapier aus Altpapier // Gestalten mit Kratzpapier und Kratzfarbe

Meine Kinder lieben Kratzbilder. Vor einiger Zeit hat sich meine jüngere Tochter für richtig viel Taschengeld so ein Heft mit Dino-Kratzbildern gekauft. In dem kratzt sie nun gelegentlich ein Bild frei. Aber nicht zu viele auf einmal, damit sie möglichst lange etwas davon hat. Daraufhin habe ich mit meiner älteren Tochter ausprobiert, ob wir Kratzpapier nicht auch selber machen können. Dafür haben wir einfach das Rezept für die Rubbellos-Farbe aus meinem Rekord-Bastelbuch genommen. Und es hat tatsächlich geklappt! Falls du es auch ausprobieren möchtest suche schon mal ein paar bunte Magazin- oder Prospektseiten und schon kann es losgehen, das Kratzen macht echt riesigen Spaß!



Kratzpapier selber machen // Materialübersicht

Kratzpapier machen, Materialübersicht

Für selbstgemachtes Kratzpapier brauchst du:

  • bunte Magazin-, Katalog-oder Prospektseiten
  • Teelicht
  • Teelöffel
  • Acrylfarbe in Schwarz
  • Spüli
  • Joghurtbecher oder kleine Schüssel
  • Pinsel

Schritt 1: Farbe anrühren

Kratzpapier selber machen, Schritt 1

Gib 6 Teelöffel Farbe und 1 Teelöffel Spüli in den Joghurtbecher und rühre vorsichtig um, bis alles gut vermischt ist und fertig ist die Kratzfarbe!

Schritt 2: Papier vorbereiten

Kratzpapier selber machen, Schritt 2

Als nächstes befreist du das Teelicht aus der Metallkapsel. Reibe die farbigen Magazin- oder Papierseiten mit dem Wachs gründlich ein. Die Papiere sollten komplett mit einer dünnen Wachsschicht überzogen sein.

Schritt 3: Papiere mit Kratzfarbe bemalen

Kratzpapier selber machen, Schritt 3

Schnapp dir einen Pinsel und bemale das gewachste Papier mit der schwarzen Kratzfarbe. Lege dir am besten direkt einen Kratzpapier-Vorrat an, dann hast du genug Material zum Experimentieren! Danach lasse alles gut trocknen.

🖤🖤🖤

Kratzer aus Schaschlikstab basteln

In der Zwischenzeit suche dir schon mal einen Schaschlikstab zum Kratzen. Mit Washi-Tape und einer Holzperle wird daraus ein richtig schickes Kratzwerkzeug. Oder finde ein anderes Kratzgerät. Meine Tochter hat einfach einen ausgetrockneten Marker genommen. Das funktioniert auch gut.


Auf die Plätze, fertig, loskratzen!

Da beim Kratzen lauter kleine schwarze Krümel entstehen, arbeitet am besten auf einer Unterlage…


Ideen für Kratzpapier und Kratzfarbe

Formen schneiden aus Kratzpapier

Formen schneiden

Du möchtest Fische, Blumen oder Schmetterlinge in Kratztechnik gestalten? Kein Problem. Schneide aus deinen Kratzpapierbögen einfache Formen aus. Kratze Gesichter, Muster oder was du magst hinein…


Foto-Kratzpapier als Grußkarte

Foto-Kratzpapier

Ein Foto auf Papier ausdrucken, einwachsen und mit Kratzfarbe bestreichen. Auf diese Art könnt ihr zum Beispiel tolle Überraschungs-Grußkarten basteln und eure Eltern, Großeltern oder Freunde damit überraschen…


Kratzfarbe für Rubbellose

Rubbellose und Co.

Mit der Kratzfarbe könnt ihr noch weiter experimentieren. Nehmt doch statt schwarz auch mal eine andere, gut deckende Farbe. Oder einfach zwei Farbschichten auftragen, falls die Farbe nicht so gut deckt. Gold und Silber sind toll für Rubbellose. Wichtig ist nur, dass ihr die Papiere vor dem Farbauftrag immer gut einwachst. Und wenn ihr mögt zeigt doch mal eure Kunstwerke.

Ganz viel Spaß beim Kratzen und Experimentieren!

🖤🖤🖤

4 Kommentare zu „Kratzpapier selber machen“

  1. Ja mach das liebe Sinne, ich denke, du wirst begeistert sein und dir sicher tolle Sachen mit Kratzfarbe einfallen lassen. Liebe Grüße, Katja

  2. Hey, das freut mich! Also ich bin selber ganz begeistert, dass es so gut funktioniert und was sich da für Möglichkeiten auftun biet Experimentieren, Wahnsinn! Liebe Grüße, Katja

  3. Ohhh, ist das toll – ich bin ganz begeistert! Kratzpapier ist bei unsern Kindern immer der absolute Hit gewesen. Und ja, gekauft ist dieses wirklich unfassbar teuer.
    Eine super Idee – mit all deinen tollen Varianten. Und der selbst gemachte Kratzstab ist ganz besonders schön geworden.
    Liebe Grüße,
    Sabine

Kommentarfunktion geschlossen.